Rohöl teurer, Heizöl günstiger - -Energiemarkttrend für Deutschland

fuhrpark5

Im Monat Oktober zeigten sich die Rohölpreise kaum bewegt, aber auf hohem Niveau. Sowohl US-Leichtöl WTI (81,40 US-Dollar je Barrel) als auch Nordseeöl Brent (83,60 Dollar) kosteten zu Beginn und Ende des Monats etwa gleich viel. Innerhalb des Monats bewegten sie sich in einer maximalen Spanne von 3 Dollar. Über das Monatsende hinaus zogen die Preise, begünstigt durch eine inflationäre US-Währungspolitik allerdings an und erreichten Anfang November ein 10-Monats-Hoch. Generell brachen die Rohölpreise aus dem Band zwischen 70 und 80 US-Dollar aus, in dem sie sich mit lediglich zwei Ausbrüchen nach oben in den letzten zwölf Monaten bewegten.

 

Weiterlesen ...

Heizöl war in den letzten 20 Jahren immer deutlich günstiger als Erdgas.

Mit einer modernen Ölheizung sparen Sie im Vergleich zu einem alten Standard-Heizkessel zusätzlich bis zu 40%. Die Modernisierung einer bestehenden Ölheizung ist meist preiswerter als die Umstellung auf Erdgas. Sogar eine Prämie für den Wechsel zu Erdgas kann sich im Endeffekt nicht rechnen, da Preisdifferenzen zwischen Erdöl und Erdgas bestehen. Zudem bleiben Sie mit Heizöl flexibel und unabhängig, haben keine Vertragsbindung und keine monatlichen Grundgebühren.
Weiterlesen ...

Rohl_FrderungHerr Schult-Bornemann, Sie arbeiten seit 29 Jahren im Mineralölgeschäft und waren in den vergangenen 18 Jahren an der Erstellung der Energieprognosen von ExxonMobil beteiligt. Seit Oktober 2007 sind Sie als Lehrbeauftragter an der Universität Magdeburg sowie als freiberuflicher Energy Consultant tätig und auch jetzt noch mit ExxonMobil Central Europe verbunden.

Sind die End-of-Oil-Prognosen realistisch oder nur Panikmache?

 

 

Weiterlesen ...

Heizöl im Dezember am billigsten, Gas auf Rekordhoch -

Energiemarkttrend für Deutschland Jahresende 2008

Das Auf und Ab der Ölpreisentwicklung endete im Dezember mit Jahrestiefstständen. Während sich im Januar 2009 die Preise wieder stabilisierten, zeigten sie sich pünktlich zum Fest von ihrer verbraucherfreundlichen Seite.
Die Rohölnotierungen gaben im Laufe des Dezembers nochmals um über 30 Prozent nach und sanken sogar kurzfristig bei US-Leichtöl (WTI) unter 34 Dollar und bei Nordseeöl Brent unter 37 Dollar pro Barrel. OPEC-Öl verbilligte sich bis auf das Jahrestief von 33,36 Dollar pro Barrel (24. Dezember), um anschließend wieder leicht anzusteigen.

Heizölpreis auf Jahrestief


Weiterlesen ...

Erdgas ist ein Wettbewerber von Heizöl. Mit Einsatz erheblicher Werbemittel und oft großer Unterstützung der Kommunen wird Erdgas von der Gasindustrie vermarktet. Jedoch sind Nutzer mit Erdgasanschluss oftmals unzufrieden, denn im mehrjährigen, bundesweiten Schnitt liegen die Erdgas-Brennstoffkosten etwa 30% höher als bei Heizöl!

Mit Heizöl lassen Sie Marktpreisschwankungen kalt. Sie können Ihre Tanks füllen, wenn Ihnen der Preis gefällt. Wie schön, schon jetzt für die "Wärme" in den kalten Monaten gesorgt zu haben.

Weiterlesen ...

gas.jpg Zu Beginn der Heizsaison haben viele Gasanbieter eine Erhöhung der Preise angekündigt. Wie die Verbraucherportale Verivox in einer Studie ermittelt hat, wollen mehr als 300 Anbieter zum 1. Oktober ihre Preise um durchschnittlich 15 Prozent anheben. Gas wird für viele Verbraucher wieder teurer
Wenn man davon ausgeht, dass eine Familie einen jährlichen Verbrauch von 20.000 Kilowattstunden hat, ergibt sich daraus eine Erhöhung zwischen 213 und 223 Euro pro Jahr.
Weiterlesen ...

ral2.jpg Geprüfte Qualität. Jetzt wurden diese Leistungen auch mit dem RAL-Gütezeichen Energiehandel zertifiziert. Dieses Zertifikat setzt bundesweit Wertmasstäbe im Handel mit Brenn- und ausgewählten Kraftstoffen. Das Freiburger Mineralölunternehmen EXTROL gehört zu den Unternehmen, die dieser Qualitätsgemeinschaft angehören und eine Produkt- und Dienstleistungsqualität anbieten, die deutschlandweit geprüft ist.
Das RAL-Gütezeichen garantiert:

Weiterlesen ...