Tanksule_Nah
Die Einführung von Super E10 nimmt - wie politisch gewollt - Fahrt auf.
Erschreckende Bilanz: Bis zu 70% der Kunden meiden unnötiger Weise die neue
Sorte Super E10. Dabei sind 90% der Fahrzeuge für Super E10 geeignet. Ein
Anruf beim Fahrzeughersteller für ein paar Cent kann bis zu 4 Euro pro
Tankfüllung sparen. Sich informieren ist bares Geld wert. Wir appellieren
deshalb an die Verbraucher: Verschenken sie kein Geld! Informieren sie sich
frühzeitig bei ihrem Fahrzeughersteller!

 

 

 


Wenn anstelle der 10% technisch bedingten Fahrzeuge weiterhin 70% der
Autofahrer Super E10 meiden, laufen die Tankstellen Gefahr, bei E5 Kraftstoffen
mit 98 Oktan leer zu laufen. Wir appellieren deshalb an die Verbraucher,
verschenken sie kein Geld. Bitte informieren sie sich frühzeitig bei ihrem
Fahrzeughersteller erklärte Klaus Picard, Hauptgeschäftsführer des
Mineralölwirtschaftsverbandes.
Eine Verbraucherschutzorganisation wie der ADAC hätte hier zur Information und
Aufklärung seiner Mitglieder beitragen müssen. Stattdessen verunsichert der
Automobilclub die Verbraucher und nimmt in Kauf, dass 70% der Autofahrer durch
falsches Tankverhalten Geld zum Fenster rauswerfen, erklärte Dr. Klaus Picard,
Hauptgeschäftsführer des Mineralölwirtschaftsverbandes.
Das herkömmliche Super 95 mit maximal E5 kann nicht mehr angeboten werden.
Grund: Sowohl die Produktionsmöglichkeiten der Raffinerien als auch die Anzahl der
Kraftstofftanks in Raffinerien, Tanklagern sowie insbesondere an den Tankstellen sind
in der Regel begrenzt. Neben der Hauptsorte Super E10 kann daher nur noch eine
kleine Sorte E5 mit 98 Oktan hergestellt und angeboten werden. Die großen Tanks
sind für Super E10 ausgelegt. 90% der Fahrzeuge sind für diesen Kraftstoff geeignet,
der damit die Standardsorte darstellt. Andernfalls können die Biokraftstoffvorgaben
der Bundesregierung nicht umgesetzt werden. Es drohen dann hohe Strafen zu
Lasten der Verbraucher.

 

Quelle : Mineralölwirtschaftsverband e.V.